Shiatsu – The Quality of Touch

Nach fast 20 Jahren als Therapeutin fasziniert mich immer noch die Qualität der Berührung im Shiatsu. Eine Berührung, die dem Empfänger Raum lässt, sich zu entfalten. Eine Berührung, die empathisch erfühlt, wo Enge und Druck das körpereigene Energiefeld blockieren. Eine Berührung, die Sicherheit, Klarheit und liebevolle Präsenz vermittelt, die - zumindest für mich - mütterlichen Charakter hat. Eine Berührung, die im besten Fall nonverbal erinnert an jenes tiefe Gefühl der Vertrautheit, das jeder von uns im Mutterleib gespürt hat. Die Wachstum ermöglicht auf allen Ebenen, physisch, psychisch, mental und spirituell.
Schmerz, als Folge der Einschränkung unseres Wachstums, unserer Entfaltung, darf sich auflösen. Das ist für mich SHIATSU.

Shiatsu - Offiziell anerkannte Wirkungen (laut ÖDS)

Shiatsu stimuliert das autonome Nervensystem und hat eine sehr beruhigende, harmonisierende Wirkung auf den gesamten Körper und die Psyche.

Durch die sanfte und rhythmische Berührung werden im Körper weniger Stresshormone (Adrenalin) und mehr Wohlfühlhormone (Serotonin, Oxytocin) ausgeschüttet. In dem Zustand der Entspanntheit lassen sich verschiedene funktionale und auch psychosomatische Störungen lösen.

Karin-Kehrer-Shiatsu-Detail-Hände-Massage-1
Karin-Kehrer-Shiatsu-Detail-Fuss-Massage-1
Karin-Kehrer-Shiatsu-Detail-Hände-Massage-2

Es wird angewendet bei:

  • Verspannungen und chronischen Schmerzen des Bewegungsapparats
  • Nervosität, Stress und Burnout
  • Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen
  • Müdigkeit und Energiemangel
  • Verdauungsproblemen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Menstruations- u.a. gynäkologischen Beschwerden
  • Asthma
  • Kreislaufbeschwerden
  • Unterstützend in der Rekonvaleszenz nach Operationen
  • Unterstützend in der Schwangerschaft

      Die Grenzen von Shiatsu liegen bei akuten Erkrankungen, Verletzungen, Brüchen, Bandscheibenvorfällen, etc. sowie dort, wo ein Organ, ein Funktionskreis nicht nur gestört, sondern zerstört ist. Jedoch kann auch in solchen Fällen in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin Linderung erzielt und der Heilungsprozess gefördert werden, sowie die subjektive Lebensqualität verbessert werden.

      Shiatsu ersetzt keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung.

      Mein Spezialgebiet: Shiatsu zur Geburtsvorbereitung

      Nichts macht mir so viel Freude wie mit Schwangeren geburtsvorbereitend zu arbeiten, und in diesem Zusammenhang habe ich - ganz besonders in den letzten 5 Jahren - meine eigene, sehr erfolgreiche Methode aus Atemtechniken, Visualisierungen, Meditation und Shiatsu entwicklelt. Mit Stolz kann ich sagen, dass (in Zusammenarbeit mit einer Hebamme) so einige ungewollte Kaiserschnitte vermieden werden konnten, Geburtsverläufe positiv beeinflusst werden konnten und sogar einige Beckenendlagen gedreht werden konnten. Hierzu gibt es bereits sehr viel Feedback.

      Noch ein Wort in eigener Sache:

      Zusatzversicherungen bezahlen Shiatsu längst zu einem großen Prozentsatz.

      Es ist anzunehmen, dass in den Vorstandsetagen dieser Versicherungen keine Esoterikanhänger sitzen, sondern kühle Rechner, die wissen, dass sie, wenn sie diese Art der Behandlungen finanzieren, sich andere, viel teurere ersparen. Gerade auch in der Prävention kann Shiatsu viel bewirken.

      Ihre Fragen beantworte ich gerne unter +43 699 120 46 301

      Karin KEHRER, Diplomierte Shiatsupraktikerin (ÖDS)