ANLEHNEN oder was SHIATSU auch sein kann

Heute kam eine Schwangere zur Geburtsvorbereitung. In der Woche 37, 2. Kind. Sie ist eigentlich eine sehr toughe Frau, die auch gut in ihrem Körper zuhause ist. Sie hat keine besonderen Wünsche und Anliegen und überlässt mir vollständig den Behandlungsablauf. Ich beginne zunächst im Sitzen und behandle ihren Nacken. Er fühlt sich angestrengt und verspannt an. Sie sitzt vor mir auf einem Hocker, ohne Lehne, und ich stelle mir plötzlich die Frage: Was will dieser Körper ?

Dann bekomme ich die Eingebung, ihrem  Rücken Unterstützung anzubieten. Ich stütze ihn mit beiden Händen (eine Hand in der Herzgegend, eine im Kreuzbereich) und dann noch mit meinem ganzen Körper und biete ihr an, sich mal anzulehnen. Sofort beginnt sich ihr ganzer Körper zu entspannen, ihre Atmung wird tiefer, hörbar. Ihre Stimme verändert sich. (Stimme = Stimmung) Plötzlich sagt sie: "Ich habe das Gefühl, dass alle meine Ahninnen hinter mir stehen und mich stärken". 

Berührt von diesem Impuls greife ich ihr Bild auf und führe sie tiefer in eine Entspannungsmeditation hinein....<3 Wir arbeiten weiter mit dem Bild all der Frauen ihrer Familie, die ihr während der Geburt zur Seite stehen können ...:)

So kann eine Shiatsubehandlung auch sein, wenn man frei von Begrenzungen und Vorgaben ist ;))))

 Und: Dein Körper hat immer recht! Frage ihn doch öfter mal, was er mag!